Jeder Hundehalter ist dazu verpflichtet eine theoretische und praktische Hundesachkundeprüfung abzulegen. Dabei muss der theoretische Teil vor der Aufnahme eines Hundes erfolgen und der praktische Teil innerhalb eines Jahres nach der Aufnahme abgelegt werden.

Erforderlich ist dieser nicht, wenn man:

  • Einen Nachweis über Hundehaltung in den letzten zehn Jahren besitzt und der Zeitraum mindestens zwei Jahren entspricht
  • Inhaber einer Erlaubnis zur Ausübung des tierärztlichen Berufs ist
  • Brauchbarkeitsprüfungen für Jagdhunde abnimmt bzw. erfolgreich absolviert hat
  • Eine Erlaubnis für die Hundehaltung im Tierheim besitzt oder Hunde für Schutzzwecke ausbildet
  • Hunde dienstlich betreut (Diensthund)
  • Einen Blindenführhund oder Behindertenbegleithund hält

Der Sachkundenachweis muss von der Person abgelegt werden, auf den der Hund angemeldet ist. Diese Person trägt dann die Verantwortung für Familienmitglieder und Dritte, wenn der Hund an diese überlassen wird.

Verlässt ein Familienmitglied den Haushalt und ist nicht als Halter angegeben, möchte aber einen Hund halten, muss diese Person einen Nachweis erbringen.

Die Prüfung

Die theoretische Sachkundeprüfung kann in Papierform oder Online erfolgen und muss vor der Aufnahme der Hundehaltung abgelegt werden. Sie besteht aus 35 Single-Choice Fragen, wovon immer eine Auswahlmöglichkeit richtig ist und befasst die Themengebiete: Erziehung, Ausbildung, Angst und Aggression, Haltung, Pflege, Gesundheit, Zucht, Fortpflanzung, Rasse, Kommunikation und einschlägiges Recht.

Die praktische Sachkundeprüfung hat innerhalb des ersten Jahres nach Beginn der Hundehaltung zu erfolgen. Dabei muss diese nicht mit dem eigenen Hund durchgeführt werden. Es wird während der Prüfung die Sachkunde des Halters / der Halterin überprüft und nicht der Ausbildungsstand des Hundes. Es ist auch möglich sich vorher in Hundeschulen auf die Prüfung vorzubereiten, absolviert werden kann sie aber ausschließlich nur bei anerkannten Prüfern. Eine Liste der anerkannten Prüfer findet man auf der Homepage des LAVES. 

Nach Bestehen der Prüfung muss der Nachweis nicht mitgeführt werden. Er sollte lediglich vorgelegt werden können, falls dies erforderlich sein sollte.

Falls man die Prüfung nicht bestehen sollte, ist es möglich sie erneut durchzuführen. Diese kann man dann beliebig häufig in beliebigem Abstand wiederholen. Für jede Prüfung fallen erneut Prüfungskosten an.

Sowohl die theoretische als auch die praktische Prüfung bieten wir in unserer Praxis an.

Sprechen Sie uns dazu gerne an.

Ihr Tierarztpraxis OM Team

Standorte

Sie finden uns an folgenden Standorten in Vechta, Damme, Hunteburg und Holdorf. Hier können Sie auch unsere Öffnungszeiten entnehmen, zu denen Sie nach vorheriger Terminabsprache bei uns vorstellig werden können. In Notfällen sind wir natürlich 24h unter unseren Praxisnummern erreichbar. 

 

Vechta

Bei Thesings Kreuz 3, 49377 Vechta
Tel.: 04441-2424, Fax.: 04441-84339
E-Mail: info@tierarztpraxis-om.de 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag: 8.00 – 19.00 Uhr, Samstag: 8.00 – 12.00 Uhr

Sprechstunde: Montag bis Freitag von 9.00 – 12.00 Uhr und
15.00 – 18.00 Uhr nach telefonischer Vereinbarung
Am Wochenende und an Feiertagen: nur Notfallbereitschaft nach telefonischer Anmeldung

Damme

Südring 15, 49401 Damme
Tel.: 05491-1089, Fax.: 05491/57167
E-Mail: info@tierarzt-damme.de

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag: 7.30 – 19.00 Uhr, Samstag: 7.30 – 13.00 Uhr

Sprechstunde: Montag bis Freitag von 9.00 – 12.00 Uhr und
15.00 – 18.00 Uhr nach telefonischer Vereinbarung
Am Wochenende und an Feiertagen: nur Notfallbereitschaft nach telefonischer Anmeldung

Hunteburg

Hauptstraße 2, 49163 Bohmte
Tel.: 05475-959121, Fax.: 05475-959122

Öffnungszeiten
Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag: 8.30 – 12.00 Uhr, Dienstag und Mittwoch: 14.30 – 18.00 Uhr

Sprechstunde: Dienstag und Mittwoch 14.30 – 18.00 Uhr nach telefonischer Vereinbarung

Holdorf

Ostring 2, 49451 Holdorf
Tel.: 05494-343

Termine nach telefonischer Vereinbarung

Mehr Informationen